Ausbildung zum TelefonSeelsorger

Die Ausbildung zum TelefonSeelsorger oder zur TelefonSeelsorgerin beginnt mit einem Vorgespräch zwischen Interessierten und der TS (vertreten durch die Leitung). Wenn Sie sich gemeinsam füreinander entscheiden, kann die einjährige Ausbildung im Umfang von ca. 150 Stunden beginnen. Sie besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: Der Selbsterfahrung, Vermittlung   psychologischen Grundwissens und Praxistraining.

Was ist das Ziel der Ausbildung?

Ehrenamtliche TelefonSeelsorger fühlen sich am Telefon wohl und sicher.    Den unterschiedlichen Themen stehen sie offen gegenüber. Sie sind dem Gesprächspartner wie auch sich selbst gegenüber aufmerksam und achten auf fremde und eigene Grenzen.

Wer leitet die Ausbildung?

Die Ausbildung wird von der Leitung der TS gemeinsam getragen. Beide sind erfahrene Ausbilder und versehen ihre Aufgabe respektvoll. Für einzelne Themen werden Fachvertreter zum Referat eingeladen.

Inhalte

Selbsterfahrung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, die eigenen Gefühle achtsam wahrzunehmen und sich in ein reflektiertes Verhältnis zu ihnen zu setzen. Die Fähigkeit zur reflektierten Introspektion wächst. Denn wir sind in der Seelsorge unsere eigenen Instrumente. Um diese wohlklingend einsetzen zu können und ihre Resonanzen verstehen und steuern zu können, ist es hilfreich, uns selbst gut kennenzulernen.

Psychologisches Grundwissen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden durch das erworbene Grundwissen befähigt, Phänomene am Telefon einzuschätzen.

Praxis

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in die Lage versetzt, das Erlernte am Telefon rollengemäß umzusetzen.

Form und Methode

Die gesamte Ausbildung erfolgt in der Gruppe. Wir gestalten die Ausbildung abwechslungsreich mit Methodenwechsel. Gearbeitet wird im Plenum und wechselnden Kleingruppen. Vortragsformen wechseln sich ab mit kreativen Methoden. Die Themen werden gemeinsam bedacht und besprochen. Es gibt inhaltliche Impulse in Form von Inputs, Merkblättern und wenigen Vorträgen.

Wir gehen davon aus, dass jedes Thema in jedem Einzelnen, in jeder Einzelnen etwas auslöst. Insofern hat jedes Thema auch Selbsterfahrungselemente. Die Bereitschaft, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen, wird vorausgesetzt.

Voraussetzungen

Sie fragen sich jetzt vielleicht: Wer kann bei der TS mitmachen? Offen gesagt, ist wirklich nicht jede(r) geeignet für dieses Ehrenamt:

Wer Dienst am Telefon tun möchte, sollte

  • bereit und fähig sein, sich selbst wahrzunehmen und über sich nachzudenken,
  • offen sein für sehr verschiedene Anliegen anderer Menschen,
  • tolerant sein gegenüber anderen Lebensentwürfen,
  • eine Grundhaltung von Respekt sein eigen nennen,
  • sich in andere einfühlen können,
  • belastbar und teamfähig sein,
  • Bereitschaft für Nachtdienste mitbringen
  • und keine Angst vor Technik, insbesondere Telefonen und Computern, haben.

Zertifikat „Listening Skills“

Neu: Im Rahmen der Ausbildung und der anschließenden Mitarbeit besteht die Möglichkeit, ein europäisches Zertifikat in „Listening Skills“ („Fähigkeit guten Zuhörens“) zu erwerben. Dieses Ausbildungsprogramm wurde in einem internationalen Erasmus-Projekt erarbeitet. Die Zertifizierung erfolgt nach den Richtlinien des Erasmus-Programms der EU und dem europäischen Dachverband der Telefonseelsorgen IFOTES.

Ihre Fragen

Möglicherweise haben Sie noch weitere Fragen, die auf dieser Seite nicht zu klären sind? Die häufigsten Fragen haben wir hier beantwortet.

Gern können Sie uns auch anrufen, um Antworten zu bekommen. Und über einen Besuch freuen wir uns sehr, bitte vereinbaren Sie einen Termin unter der Rufnummer unserer Verwaltung: 0641 – 33009.